Projekttr?ger

PFIFF ist ein vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Rahmen der bundesweiten Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) gefördertes Projekt.logo_der_inqa.jpg
 
Sport Drucken
Nele Wild-Wall

Institut für Arbeitsphysiologie an der Universität Dortmund (IfADo)

Wie Sport unsere grauen Zellen anregt:

Effekte von sportlichem Training auf den Erhalt und die Steigerung der geistigen Leistungsfähigkeit im Alter

„Alle Teile des Körpers, die zu einer Funktion bestimmt sind, bleiben gesund, wachsen und haben ein gutes Alter, wenn sie mit Maß gebraucht werden und in den Arbeiten, an die jeder Teil gewöhnt ist, geübt werden. Wenn man sie aber nicht braucht, neigen sie eher zu Krankheiten, nehmen nicht zu und altern vorzeitig.“
Hippokrates (460–370 v. Chr.)

Wenn wir altern, kommt eine Reihe von körperlichen und geistigen Veränderungen auf uns zu, die aber oft erst im höheren Alter deutlich in Erscheinung treten. In anderen Be-reichen, z. B. im Erfahrungswissen, zeigen sich mit dem Alter sogar Verbesserungen. Die meisten alternsbedingten Veränderungen sind biologisch bestimmt.
Allerdings weiß man heute, dass es viele positive und negative Einflussfaktoren gibt, die den Alternsprozess mehr oder weniger erfolgreich beeinflussen. In positiver Hinsicht sind das z. B. eine gesunde Ernährung, ein guter Umgang mit Stress sowie ausrei-chend körperlich-sportliche Betätigung.
Sport wirkt nicht nur positiv auf den Körper, das Herz-Kreislaufsystem, die Muskulatur und bietet einen Schutz vor chronischen Erkrankungen, sondern beeinflusst auch das Gehirn positiv und trägt damit zum Erhalt und zur Verbesserung unserer geistigen Leis-tungsfähigkeit bei.
Da der Alternsprozess bereits langsam im frühen Erwachsenenalter beginnt und es im Alter oft schwer ist, seinen bisherigen Lebensstil zu verändern, können wir gar nicht früh genug damit beginnen, aktiv zu werden. Nicht zuletzt trägt Sport zu einer Verbesserung des Wohlbefindens und zur Lebensqualität bei.
Im folgenden Text geht es darum, wie Sport unsere grauen Zellen anregt und unserem Geist Beine machen kann.

pdf Vollständiger Text